Mit der Volksbank zum Dorf-Derby

Der TSV Feldhausen trifft auf den VfB Kirchhellen II  - im Dorf-Derby am kommenden Sonntag, 2. Oktober 2011, geht es nicht nur um lokales Prestige, sondern auch um wichtige Punkte im Spitzenkampf der Kreisliga B. Eine besondere Aktion hat sich da die Volksbank Kirchhellen einfallen lassen, die ihren Beitrag zu einem echten Topspiel leisten möchte.

Im Derbyfieber: VfB-Kapitän Benedikt Risthaus (l.), Christina Wienforth (Volksbank Kirchhellen) und TSV-Spielführer Stefan Grewer.
Im Derbyfieber: VfB-Kapitän Benedikt Risthaus (l.), Christina Wienforth (Volksbank Kirchhellen) und TSV-Spielführer Stefan Grewer.

Die Volksbank Kirchhellen als langjähriger Sponsor der Feldhausener will mithelfen, dass im Derby zwischen dem TSV und dem VfB der stimmungsvolle Rahmen stimmt. Daher spendiert die Bank im Rahmen ihres unterjährigen Engagements exakt 100 Zuschauern freien Eintritt zur Partie, die am kommenden Sonntag, 2. Oktober 2011, um 15 Uhr an der Marienstraße in Feldhausen angepfiffen wird. Da Frauen, Kinder und Vereinsmitglieder des TSV ohnehin freien Zutritt  zu den Heimspielen der Gelb-Schwarzen genießen, steht einem Familienausflug zum Dorf-Derby nichts mehr im Wege. „Wir wollen mit der Aktion beide Mannschaften in diesem reizvollen Duell unterstützen. Jetzt hoffen wir auf ein gutes und faires Spiel und wünschen uns, dass möglichst viele Fußball-Freunde am Sonntag das Angebot nutzen und den Weg nach Feldhausen finden“, hofft Christina Wienforth von der Volksbank auf zahlreiche Derby-Fans.

Dass sich der Besuch auch sportlich auf alle Fälle lohnen dürfte, verspricht die interessante Ausgangslage vor dem Spiel. Während der gastgebende TSV als Tabellensechster noch Boden gut zu machen hat, thront der VfB Kirchhellen II nach sechs Siegen aus sechs Partien souverän an der Ligaspitze. „Bei uns läuft es momentan richtig gut. Wir fahren mit breiter Brust nach Feldhausen und wollen unsere Serie da natürlich fortsetzen“, strotzt das junge Team um VfB-Kapitän Benedikt Risthaus derzeit nur so vor Selbstvertrauen. Dennoch blickt auch TSV-Spielführer Stefan Grewer dem Nachbarschaftsduell zuversichtlich entgegen. „Wir wissen, dass uns ein sehr schweres Spiel erwartet. Aber wir wollen den Zuschauern und dem VfB ein packendes Derby bieten und werden alles in die Waagschale werfen.“ Für spannende 90 Fußball-Minuten dürfte daher gesorgt sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend