Glanzloser Derbyerfolg

Die Derby-Weste des TSV bleibt in dieser Saison blütenweiß. Gegen den VfL Grafenwald II kam unsere Erste zu einem verdienten wie glanzlosen 2:0 (1:0)-Heimerfolg und verbessert sich dadurch in der Tabelle mit nunmehr 13 Punkten auf Rang sechs.

Kreisliga B1, 9. Spieltag

TSV - VfL Grafenwald II 2:0 (1:0)

Nach der 1:5-Klatsche aus der Vorwoche hat unser TSV wieder sein besseres Gesicht gezeigt, wenngleich die 90 Minuten gegen harmlose Wöller kein Fall für die Geschichtsbücher sein dürften. Doch auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden, zumal wir das Erfolgserlebnis vor der schweren Begegnung in Zweckel ganz gut gebrauchen können.

 

Dass es letztlich ein sorgenfreier Sonntag an der Marienstraße wurde, war sicherlich auch dem Blitzstart unserer Elf in das zweite Dorf-Derby der Saison geschuldet. Bereits in der 2. Spielminute jubelten die gelb-schwarzen Jersey-Träger, nachdem Martin Risthaus eine scharfe Hereingabe vom lauffreudigen Tim Hemming über die Torlinie befördern konnte. Ein Treffer, der den Gästen gleich den Wind aus den Segeln nahm. Harmlos und ohne Zug zum Tor agierten die Wöller sicherlich völlig unter ihren Möglichkeiten. Denn andernfalls dürfte es für den Aufsteiger wohl kaum zum Klassenerhalt reichen.

 

Doch das sind nicht die Sorgen des TSV, der seinerseits aus der spielerischen Überlegenheit viel zu wenig Kapital schlagen konnte. Selbst ohne größere Anstrengungen wäre schon zur Pause ein deutlicher Zwischenstand zu unseren Gunst möglich gewesen. Doch unser Torjäger Marc Gülker erwischte einen seiner schwächeren Tage, brachte den Ball gleich zweimal aus kurzer Distanz nicht im Tor unter. Diese Chancen auszulassen war ein Luxus, den wir uns in anderen Spielen nicht leisten dürfen.

 

Die beruhigende 2:0-Führung gelang uns dann kurz nach dem Seitenwechsel, als Benno Mitrovic eine Hereingabe von der linken Seite verwertete (53.). Damit war der Drops gelutscht, denn der Widerstandswille der Gäste schrumpfte mit zunehmender Dauer auf ein Mindestmaß. Letztlich ein geruhsamer Nachmittag für die Abwehr um TSV-Keeper Hendrik Wilke, dem das sicherlich kaum gestört haben dürfte. Zu bemängeln bliebe sicherlich noch, dass wir einige Kontergelegenheiten viel zu fahrlässig sausen ließen. Doch unterm Strich zählt halt nur das nackte Ergebnis. Wohl wissend, dass am nächsten Sonntag beim Tabellenzweiten deutlich mehr von unserer Mannschaft kommen muss.

 

TSV: Wilke - Behrend (57. Meyza) - Platzköster, H.Steinmann, Heisterkamp - Grewer - Schwepkes (46. Jungnickel), Hemming (81. Echterhoff) - Risthaus - Gülker, Mitrovic

Tore: 1:0 Risthaus (2.), 2:0 Mitrovic (53.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend