TSV startet ins Fußballjahr 2012

Nun hat auch der TSV Feldhausen seine Kreisliga-Kicker dem Winterschlaf entrissen und nimmt seit dieser Woche intensiv die Rückrunden-Vorbereitung in Angriff. Der Tabellendritte der Kreisliga B1 Gelsenkirchen will auch bis zum Sommer eine gute Rolle in der Meisterschaft spielen. Vom Aufstieg träumen ist zwar erlaubt, doch an der Marienstraße stehen in dieser Saison weiterhin andere Ziele im Vordergrund.

„Neuanfang einleiten!“  - so lautete der Auftrag für TSV-Coach Ralf Reiprich, der seit Sommer die sportliche Verantwortung bei den Gelb-Schwarzen trägt. Nach dem Abstieg aus der A-Liga in der Vorsaison ging es den Verantwortlichen des kleinen Clubs aus dem Bottroper Norden zunächst einmal nur um die sportliche Konsolidierung in der tieferen Klasse. Nach einer wechselhaften Hinserie mit Höhen und Tiefen scheint dieses Vorhaben zu gelingen. Zuletzt vier Siege in Serie lassen die TSV-Kicker sogar auf Rang drei überwinterten. Damit geht die Reiprich-Elf nominell als erster Verfolger der beiden heißesten Aufstiegsanwärter aus Kirchhellen und Zweckel in die Mitte März fortgeführte Rückrunde. Doch von der direkten Rückkehr in die Kreisliga A spricht an der Marienstraße niemand. Noch nicht.

Aufstieg (noch) kein Thema

„Das käme sicherlich ein Jahr zu früh. Wir sind personell noch nicht so breit aufgestellt, wie man es in der A-Liga eigentlich sein müsste“, so TSV-Coach Reiprich, der schon in der Hinserie mit einem vergleichsweise kleinen Kader auskommen musste. Dennoch: So ganz ohne Ambitionen geht es natürlich nicht in die Vorbereitung. „Wir haben schon den Anspruch, unsere Position im oberen Tabellendrittel zu untermauern. Zudem wollen wir die Konstanz bestätigen, zu der wir in der Endphase der Hinrunde endlich gefunden haben.“ Der Rückstand auf die beiden Aufstiegsränge beträgt sieben Zähler, dahinter tummelt sich - angeführt vom TSV -  ein breites Verfolgerfeld. „Zweckel und vor allem Tabellenführer Kirchhellen haben kaum Punkte liegen lassen und sind dementsprechend einen Schritt weiter als wir. Ich den direkten Duellen waren wir aber auf Augenhöhe mit diesen beiden Teams.“ Mehr noch, schließlich hat die VfB-Reserve ihre einzige Saisonniederlage in Feldhausen kassiert.

Zwei Neuzugänge

Personell hat sich bei den Gelb-Schwarzen über den Jahreswechsel recht wenig getan. Nicolai Rothkamm (22) und Pascal Behrendt (23) wechselten vom Ligakonkurrenten SW Bülse nach Feldhausen. „Gefühlte“ Neuzugänge könnten Martin Pyrzakowski (29) und Hassan Chamniss (30) werden, die zwar schon seit Sommer 2011 beim TSV angemeldet sind, bislang aber aus verletzungs- bzw. beruflichen Gründen kaum in Erscheinung traten. „Wir wollen hier etwas aufbauen und empfangen jeden, der Lust hat mitzumachen, mit offenen Armen“, wünscht sich Reiprich durchaus noch die eine oder andere Alternative für sein Team. Denn die Planungen laufen schon längst im Hinblick auf die Saison 2012/13. Dann will der TSV den nächsten Schritt machen. Spätestens.

Vorbereitungsspiele:
Sickingmühler SV - TSV Feldhausen (Sonntag, 19. Februar, 15 Uhr)
TuS Haltern II - TSV Feldhausen (Samstag, 25. Februar, 17:30 Uhr)
VfL Grafenwald - TSV Feldhausen (Sonntag, 4. März, 15 Uhr)
TSV Feldhausen - VfB Kirchhellen III (Sonntag, 11. März, 15 Uhr)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Men's Air Max 90 shoes (Dienstag, 13 November 2012 03:37)

    If you wanna reach the top point, you have another choice, that is, letting someone stand at the bottom to support you. He/she may be your family, your sweetheart, or even the opponent once defeated by you.Finally, you begin to understand that the top point you endeavor to seek is just the balance point of your life!We should always walk from the bottom to the top. The more we proceed, the tougher the next step will be.dcyh000061113



Senioren

Jugend