Tore satt in Feldmark

Mit einem Torfestival hat unser TSV seine Erfolgsserie in der Kreisliga B fortgesetzt. Bei Adler Feldmark II setzte sich die Reiprich-Elf am Sonntag auch in der Höhe verdient mit 8:2 (3:0) durch und hat schon jetzt mehr Auswärtssiege auf dem Konto, als im gesamten Kalenderjahr 2011.

Kreisliga B1, 18. Spieltag

Adler Feldmark II - TSV 2:8 (0:3)

Zwei Liga-Spiele, zwei Siege, 10:2 Tore. Unser TSV hat einen makellosen Start in das Fußball-Jahr 2012 hingelegt und endlich seine Auswärtsschwäche in den Griff bekommen. Zum Vergleich: Im gesamten letzten Jahr ist uns nur ein einziger Erfolg auf fremdem Platz gelungen. So kann es weiter gehen und muss es auch, wenn wir unseren Spitzenplatz in der Tabelle bis zum Ende verteidigen wollen.

In Feldmark benötigten wir fast eine halbe Stunde Anlaufzeit, bis der Torknoten platzen sollte. Einen wunderbaren Spielzug über Martin Risthaus, Manuel Manuelyan und Flankengeber Tim Hemming vollendete Marc Gülker zur Führung. Bis dahin hatten wir zwar einige Stolperer in unserem Spiel, kamen aber dennoch schon zu guten Tormöglichkeiten. Konsequent nutzen sollten wir diese erst nach dem Türöffner. Nur fünf Minuten nach dem ersten Treffer legte Gülker nach, hatte aber Glück, dass ein Verteidiger seinen Schuss unhaltbar ins kurze Eck abfälschte.

Von den in dieser Verfassung mehr als nur abstiegsgefährdeten Gastgebern kam bis dahin in der Offensive gar nichts. Folgerichtig das 0:3 noch vor dem Seitenwechsel, als Benno Mitrovic völlig freistehend einen Eckstoß von Hemming in die Maschen köpfte. Zufrieden war Coach Reiprich mit dem Auftritt seiner Mannschaft zur Pause dennoch nicht, vor allem spielerisch haben wir viel zu wenig aus unserer deutlichen Überlegenheit gemacht.

Das sollte sich mit Wiederanpfiff bessern. Sehr zum Leidwesen der Adler-Reserve, die nun ordentlich auseinander gepflückt wurde. Der eingewechselte Martin Jungnickel traf von der Strafraumgrenze, ein Feldmarker ins eigene Tor, Manuelyan dann nach Freistoß-Trick von Jungnickel zum 0:6 nach 72 Minuten.

Nach dieser druckvollen halben Stunde nahmen wir bei fast schon frühsommerlichen Temperaturen in der Schlussphase deutlich den Fuß vom Gas. Die beiden Ehrentreffer für die Gastgeber haken wir der Einfachheit halber gutmütig unter Unkonzentriertheit ab, aber selbst jetzt gelangen uns noch Tore: Der eingewechselte Christian Heisterkamp überraschte den Keeper nach einer Ecke per Flachschuss, zuvor hatte Marc Gülker seinen Dreierpack festgezurrt. Der TSV-Toptorschütze liegt nun bei 13 Treffern und darf insgeheim noch von der Bottroper Torjägerkanone träumen.

Der TSV bleibt nach dem sechsten Erfolg hintereinander in der Tabelle auf Rang 3. Am kommenden Wochenende haben wir spielfrei, auch das „Osterspiel“ beim FC Gladbeck II wird aller Voraussicht nach auf den 18. April verschoben. Um bis zum nächsten Punktspiel nicht aus dem Rhythmus zu kommen, haben wir zwei Testspiele vereinbart. Am kommenden Donnerstag, 29. März, treffen wir zunächst auf den A-Ligisten BVH Dorsten II (19:30 Uhr, Marienstraße). Am 12. April geht es gegen den SV RW Deuten II, bevor wir in der Liga das Heimspiel gegen SW Bülse (15.04.) vor der Brust haben.

TSV: Sauer - Platzköster, Behrend, H.Steinmann (59. Heisterkamp) - Grewer, Risthaus - Kallinowski (46. Jungnickel), Manuelyan, Hemming (72. Meyza) - Gülker, Mitrovic

Tore: 0:1 Gülker (27.), 0:2 Gülker (32.), 0:3 Mitrovic (42.), 0:4 Jungnickel (51.), 0:5 (55., Eigentor), 0:6 Manuelyan (72.), 1:6 (74.), 1:7 Gülker (82.), 1:8 Heisterkamp (85.), 2:8 (87.)

 

D.S.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend