Spannende Nullnummer

Das Spitzenspiel der Kreisliga B war auch ohne Tore eines der besseren Sorte. Unser TSV erkämpfte sich dank einer disziplinierten Defensivleistung ein verdientes 0:0-Remis gegen den Tabellenführer SV Zweckel II, muss diesen Punktgewinn jedoch im nächsten Match unbedingt vergolden. Denn sonst heißt es wohl: Adieu Platz 3.

Kreisliga B1, 25. Spieltag

TSV - SV Zweckel II 0:0

91 geschossene Tore in 23 Spielen sprechen für sich. Mit der Landesliga-Reserve des SV Zweckel hatte unser TSV am Sonntag die mit Abstand offensivstärkste Mannschaft der Saison an der Marienstraße zu Gast. Da durfte sich unsere Elf nicht noch einmal so eine schwache Vorstellung wie zuletzt in Grafenwald erlauben, das war jedem der TSV-Akteure klar. Personell gab es drei Veränderungen in der Startelf: Für den rot-gesperrten Tim Hemming (4 Spiele) übernahm Kai Kallinowski den Part im linken offensiven Mittelfeld, Marc Gülker stürmte für Bastian Echterhoff und in der Abwehr begann wieder Daniel Platzköster für den Offensiven Benno Mitrovic.

Von Beginn lag bei uns das Hauptaugenmerk auf der Defensive. Die Gäste bereiteten ihre Angriffe aus einer schulmäßig vorgetragenen Viererkette vor: Die beiden Außenverteidiger schoben das Spiel immer wieder an, so dass vor allem unsere Mittelfeldspieler permanent damit beschäftigt waren, auf den Seiten die drohende Unterzahl zu verhindern. Im Klartext: Der TSV kam heute richtig ans Laufen. Doch die Bereitschaft bei den Gelb-Schwarzen war jederzeit da, die Löcher zu stopfen und sich auch in den Zweikämpfen förmlich aufzureiben. So bekamen die Zuschauer an der Marienstraße – darunter ein Großteil des spielfreien VfB Kirchhellen II - zwar nicht allzu viele Torraumszenen geboten, dafür aber ein unheimlich intensiv geführtes und jederzeit spannendes B-Liga-Spitzenspiel zu sehen.

Wir sollten dabei nicht verschweigen, dass der SVZ deutlich näher am Torerfolg war, als unsere Mannschaft. Doch bei den wenigen hundertprozentigen Tormöglichkeiten der Gäste hatte der TSV das nötige Quäntchen Glück stets auf seiner Seite: René Ewald setzte in Durchgang eins einen Kopfball aus kurzer Distanz knapp neben dem Torwinkel. In der zweiten Halbzeit rettete TSV-Keeper Dominic Sauer gegen Sören Schürer, durfte sich zudem einmal beim Torpfosten bedanken, dass eine Flanke von der rechten Seite nicht direkt im Feldhausener Gehäuse einschlug. Ansonsten blieben die Angriffe der SVZ-Reserve zumeist an der Strafraumgrenze hängen. Unterm Strich durfte sich TSV-Coach Ralf Reiprich daher über eine starke Defensivleistung seiner Truppe freuen: „Wir haben uns den Punkt aufgrund der hohen Laufbereitschaft und der cleveren Abwehrarbeit verdient. Mehr drin war aber nicht, da wir uns zu wenig Entlastung nach vorne verschaffen konnten.“

Zweckel hilft das Ergebnis im Titelkampf kaum weiter. Der Vorsprung auf Kirchhellen beträgt ein Pünktchen, der VfB hat noch zwei Spiele in der Hinterhand. Für uns ist realistischer Weise maximal Platz 3 noch ein erstrebenswertes Ziel. Doch dafür müsste angesichts fünf Zähler Rückstand auf Preußen Gladbeck II am kommenden Sonntag ein Sieg bei den Gladbeckern her.

TSV: Sauer – Jungnickel – Platzköster, Meyza (77. H.Steinmann), Heisterkamp – Grewer, Risthaus – J.Steinmann, Manuelyan, Kallinowski – Gülker (87. Echterhoff)

 

D.S.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend