7:1! Toller Kantersieg an der Marienstraße

Tore satt und der erste Saisonsieg – Fußballherz, was willst du mehr? Unser TSV hat bei der Saisonpremiere an der Marienstraße kein großes Federnlesen betrieben und die Adler-Reserve ordentlich gerupft auf die Heimreise geschickt. Daniel Platzköster und Marc Gülker trafen im Doppelpack.

Kreisliga B1, 2. Spieltag

TSV – Adler Ellinghorst II 7:1 (4:1)

Gleich klingelt´s! Während auf'm Platz scharf geschossen wurde....
Gleich klingelt´s! Während auf'm Platz scharf geschossen wurde....

Bei aller berechtigter Freude: Das deutliche Endergebnis hat so seine Tücken. Denn wir sollten nicht aus den Augen verlieren, dass unsere Chancenverwertung an diesem angenehm kühlen August-Sonntag einerseits herausragend gut war, die Gäste auf der anderen Seite gleich viermal (!) das Aluminium testeten. Die Partie hätte also gut und gerne 8:5 ausgehen können. Was nichts daran ändert, dass sich an der Marienstraße die bessere Mannschaft durchgesetzt hat. Wer jedoch unseren Trainer kennt, ahnt, dass ihm die vielen Torchancen der Adler-Reserve nicht gefallen haben dürften. Schon gar nicht im Hinblick auf das Derby am kommenden Sonntag beim VfL Grafenwald. Doch das ist schon wieder der Schnee von morgen.

...ließ man es sich am Spielfeldrand gut gehen.
...ließ man es sich am Spielfeldrand gut gehen.

In der Vergangenheit des 2. Spieltages profitierte der TSV von einem Traumstart: Marc Gülker flankte butterweich ins Zentrum, wo Tim Hemming mühelos zum frühen 1:0 vollendete (5.). Die Gäste antworteten durch ihren bulligen Angreifer Daniel Teryaki, der einen Freistoß an den Querbalken platzierte. Etwas genauer zielte Benno Mitrovic, der mit seinem Freistoß am Schlussmann scheiterte, sich dann aber auf Abstauber Daniel Platzköster vor dem Tor verlassen konnte (26.). Leider ließen wir mit der 2:0-Führung wie in der Vorwoche die Zügel deutlich schleifen und wurden nicht zu Unrecht durch Teryakis Anschlusstreffer bestraft (38.). Doch noch bevor es knifflig hätte werden können, sorgten die Gelb-Schwarzen mit einem Doppelschlag wieder für klare Verhältnisse: Marc Gülker köpfte nach Platzköster-Flanke zum 3:1 ein (41.), Kai Kallinowski erhöhte keine 60 Sekunden später auf den 4:1-Pausenstand (42.).

 

Leider konnte die Begegnung nach dem Seitenwechsel zunächst nicht am hohen Unterhaltungswert der ersten 45 Minuten anknüpfen. Erst mit der Einwechslung von Martin Pyrzakowski, der den angeschlagenen Andreas Meyza nach einer Stunde ersetzte, gewann das Spiel wieder an Fahrt. Pyrzakowski drang mit einem beherzten Solo in den Strafraum ein, wurde dann aber per Foul am Torschuss regelwidrig gehindert. Leider verpasste Martin Jungnickel die Chance vom Elfmeterpunkt, das Leder ging vom Lattenkreuz ins Toraus (65.). Doch die Tore sollten wieder fallen: Platzköster (76.) und Gülker (77.) machten das halbe Dutzend voll, für die Adler war die Messe damit längst gelesen. Doch die Gäste gaben sich nicht auf und waren zumindest noch um Ergebniskosmetik bemüht. Es passte zum verkorksten Sonntag aus Ellinghorster Sicht, dass auch Teryaki eine weitere Fahrkarte von der Strafstoßmarkierung löste (79.).

In den entscheidenden Momenten war der TSV meist einen Schritt schneller.
In den entscheidenden Momenten war der TSV meist einen Schritt schneller.

Der Schlusspunkt des torreichen Nachmittags war damit Bastian Echterhoff vorbehalten, der eine weitere Spitzenflanke vom starken Platzköster volley in den Kasten zum 7:1-Endstand beförderte (84.). Ein tolles Ergebnis, das unsere Jungs jedoch in der kommenden Woche gegen einen sicherlich stärkeren Kontrahenten bestätigen müssen. Denn dann hätten wir einen wirklich ordentlichen Saisonstart hingelegt.

TSV: Wilke - Jungnickel - Platzköster, Küper, Meyza (60. Pyrzakowski) - Schneider, Risthaus - Kallinowski (73. Ebbing), Mitrovic (55. Echterhoff), Hemming - Gülker

Tore: 1:0 Hemming (5.), 2:0 Platzköster (26.), 2:1 Teryaki (38.), 3:1 Gülker (41.), 4:1 Kallinowski (42.), 5:1 Platzköster (76.), 6:1 Gülker (77.), 7:1 Echterhoff (84.)

Bes. Vorkommnisse: Jungnickel (65.) und Teryaki (79.) verschießen Foulelfmeter

 

D.S.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    unglaublich... (Dienstag, 28 August 2012 13:32)

    wenn man bedenkt das der Daniel (Teriyaki) gelernter Schnapper ist! Den müsste man eigtl. besser im Griff haben!

  • #2

    @ unglaublich (Dienstag, 28 August 2012 13:57)

    LOL

Senioren

Jugend