Derbysieg in Grafenwald!

Der TSV hat am Sonntag mit beiden Teams beim VfL Grafenwald im Dorfderby gepunktet! Unsere Erste kam nach Toren von Mitrovic (47.) und Gülker (72.) zu einem verdienten 2:0-Auswärtserfolg am Sensenfeld. Zuvor träumte auch unsere Reserve nach Doppelpack von Josten (12., 27.) vom Derbysieg, musste sich letztlich aber mit einem 2:2-Remis zufrieden geben.

Kreisliga B1, 3. Spieltag

VfL Grafenwald - TSV 0:2 (0:0)

Vom Fußball-Rentner zum Derbysieger: Metin Yilmaz.
Vom Fußball-Rentner zum Derbysieger: Metin Yilmaz.

Ja, ja – der Fußball und seine Geschichten. Unsere beginnt diesmal mit einer weiteren Hiobsbotschaft personeller Natur für unseren Trainer und endet mit einem tollen Derbyerfolg in Grafenwald: Denn neben Dominic Sauer (Bänderanriss) hatte sich am letzten Dienstag mit Hendrik Wilke auch der zweite etatmäßige Torhüter unserer Ersten aufgrund familiärer Verpflichtungen für die kommenden Wochen abgemeldet. TSV-Coach Reiprich ließ daraufhin die Drähte glühen und zauberte kurz vor Ende der Wechselperiode einen neuen Schnapper aus dem Hut: Metin Yilmaz, Jahrgang 72, stand zuletzt vor zwei Jahren für Grün-Weiß Barkenberg bei einem Fußballspiel zwischen den Pfosten. Um es gleich vorweg zu nehmen: Der bezirksligaerfahrene Routinier präsentierte sich bei seinem Debüt im TSV-Trikot souverän und abgeklärt, wurde aber auch nur selten durch den harmlosen VfL ernsthaft geprüft. Doch wenn was Richtung TSV-Gehäuse ging, war Metin cool zu Stelle. Kurzum: Da ist unserem Coach wohl ein Glücksgriff gelungen.

Weniger mit Glück, als mit einer durchweg konzentrierten Vorstellung lässt sich der TSV-Erfolg am Sensenfeld erklären. Von Beginn an gab Gelb-Schwarz den Ton in Grafenwald an. Die junge Gastgeber-Elf hingegen wirkte in vielen Situationen zwar bemüht, blieb letztlich aber völlig ineffektiv. Dicht gestaffelt fing unser TSV die Angriffe der Hausherren meist kurz hinter der Mittellinie ab, kam durch schnelles Umschaltspiel einige Male gefährlich in Strafraumnähe, ließ aber den finalen Pass oder konsequenten Torabschluss vermissen. Dementsprechend sahen die wenigen Fans im ersten Durchgang ein chancenarmes Derby. Die beste Möglichkeit für uns vergab nach einer durch Manuel Manuelyan eingeleiteten Überzahlsituation Tim Hemming, der aus spitzem Winkel kläglich verzog. Mal eine Flanke, dann ein harmloser Kopfball – mehr brachten die Wöller auf eigenem Geläuf nicht zu Stande.

Marc Gülker sorgte für die Entscheidung.
Marc Gülker sorgte für die Entscheidung.

Doch auch TSV-Coach Reiprich war augenscheinlich mit den ersten 45 Minuten nicht zufrieden und brachte zur Pause mit Fabian Ebbing und Benno Mitrovic zwei frische Kräfte von der Bank. Und lag mit diesem Doppelwechsel goldrichtig. Mit der ersten Aktion der zweiten Hälfte ging unsere Mannschaft durch einen Flachschuss von Mitrovic mit 1:0 in Führung, die Vorarbeit leistete mit Ebbing der zweite Joker (47.). Ein herber Nackenschlag für die Wöller, die nunmehr kaum einen Ball über zwei Stationen brachten. Da waren wir dem zweiten Treffer deutlich näher und sollten ihn auch bald bekommen, wenn auch dank gütiger Mithilfe des gegnerischen Torhüters: Den an sich harmlosen Schuss von Marc Gülker ließ der VfL-Keeper ins eigene Tor fallen (72.). Die Zwei-Tore-Führung war dennoch verdient und geriet bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr in Gefahr.

Mit dem Derbysieg und dem ersten Zu-Null-Spiel der Saison in der Tasche kann unser TSV mit seinen sieben Punkten getrost von einem gelungenen Meisterschaftsstart sprechen. Dürfen wir der jungen Tabelle bereits Glauben schenken, dann erwartet uns am kommenden Spieltag ein erstes Spitzenspiel an der Marienstraße: Mit Viktoria Resse II empfangen wir am Sonntag den aktuellen Tabellenführer in Feldhausen.

TSV: Yilmaz – Jungnickel – Platzköster, H.Steinmann, Pyrzakowski – Schneider (46. Ebbing), Risthaus – Kallinowski (46. Mitrovic), Manuelyan (82. Meyza), Hemming – Gülker 

 

Tore: 0:1 Mitrovic (47.), 0:2 Gülker (72.)

Kreisliga C1, 3. Spieltag

VfL Grafenwald III - TSV II 2:2 (1:2)

Bastian Josten traf doppelt zum Punktgewinn.
Bastian Josten traf doppelt zum Punktgewinn.

„Über 90 Minuten gesehen müssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein“, brachte es TSV-Verteidiger Kuhlmann nach einem spannenden Derby auf den Punkt. Zwar schmerzt es auf der einen Seite, wenn es trotz einer 2:0-Führung nicht zum Sieg reicht, andererseits stand die Wöller-Dritte nach dem Ausgleich auch mehrere Mal ganz dicht vor dem Heimerfolg. „Mit dem Punkt können wir gut leben“, lautete daher auch korrekterweise die Einschätzung von Zweite-Coach Heiner Dieckmann, der ungeschlagen seine alte Wirkungsstätte verlassen konnte.

Selbstbewusst und beflügelt durch den Derby-Sieg in der Vorwoche gegen Kirchhellen (3:2) fand unsere Zwote auch am Sensenfeld gut ins Spiel. Defensiv kompromisslos, gefällig im Umschaltspiel und stets gefährlich bei Standards – so dürften die Dieckmänner noch für die eine oder andere Überraschung in der C-Liga gut sein. Ein ruhender Ball leitete auch den Führungstreffer ein: Sven Peter schlug einen Freistoß in den Grafenwälder Strafraum, dort staubte Bastian Josten aus dem Gewühl humorlos ab (12.). Und der Angreifer war 15 Minuten später ein zweites Mal zur Stelle: Einen langen Ball aus der Tiefe hob Josten über den heraus eilenden VfL-Keeper zum 0:2 ins Netz (27.).

Grafenwald erhöhte darauf hin den Druck, doch zum Torerfolg langte es erst nach einem Konter, als unsere Mannschaft bei einer eigenen Ecke die Deckung zu sehr vernachlässigte (41.). Zwar rettete unsere Zweite die knappe Führung noch in die Pause, doch mit Wiederanpfiff spielte nur noch der VfL III. Ein starker Kopfballtreffer nach einer Ecke besorgte den Ausgleich (47.). Nichts zu halten für Daniel Bos, der erneut den TSV-Kasten hütete und letztlich sogar den Punktgewinn mit einer starken Vorstellung rettete.

Mit vier Punkten aus den ersten drei Partien kann unsere neuformierte Zweite Mannschaft unter dem Strich zufrieden mit dem Start sein – wenn man die erste Halbzeit mit vier Gegentoren am 1. Spieltag in Gladbeck einmal großzügig ausklammert. Hoffen wir, dass sich die personelle Situation bei unserer Ersten Mannschaft in den kommenden Wochen entspannt, denn davon dürfte auch der TSV II profitieren.

TSV II: Bos – Stappert – Droste, Droese (61. Brinks), Kuhlmann – J.Kahnert, Lindmeyer (46. Berghof) – Hönes, Peter, Telljohann – Josten

Tore: 0:1 Josten (12.), 0:2 Josten (27.), 1:2 (41.), 2:2 (47.)
 

 

D.S.

Impressionen vom Derby in Grafenwald

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend