Siegloser Rückrunden-Auftakt

Zum Rückrundenstart der Kreisligen konnte der TSV leider keinen Heimsieg einfahren. Zunächst teilten sich unsere Zweite Mannschaft und das Reserve-Team von SB Gladbeck die Punkte (1:1), im Anschluss unterlag unsere personell arg geschwächte Erstvertretung den Gladbeckern mit 1:3.

Kreisliga B1, 16. Spieltag

TSV – Schwarz-Blau Gladbeck 1:3 (1:2)

Es ist keine Ausrede für ein verlorenes Spiel. Aber dennoch sollte nicht unerwähnt bleiben, dass wir mit einer ellenlangen Ausfallliste am Sonntag in die Rückrunde starten mussten. Verletzungen, Urlaube, berufliche Verpflichtung – eins kam zum anderen. Insgesamt zehn (!) Streichkandidaten waren es am Ende, die unser Cheftrainer von seinem Aufstellungsbogen entfernen durfte. So wurde kurzerhand Björn Behrend aus dem fußballerischen Vorruhestand in die Startelf beordert. Zum Debüt in der B-Liga kam Hendrik Telljohann von Beginn an, zudem stand Winter-Neuzugang Radwan Hachem erstmals im TSV-Trikot bei einem Punktspiel auf dem Feld. Taktisch flickte unser Coach seine Notelf zu einem 4-3-2-1-Tannenbaumsystem zusammen, um einerseits möglichst kompakt in der Defensive zu stehen, andererseits aber auch vor dem gegnerischen Kasten mal für Unruhe sorgen zu können.

Trotz einer Gänsehaut-Ansprache von unserem Kapitän kurz vor dem Anstoß verpennte der TSV die Anfangsphase. Die ungewohnte Formation fand, wie man so schön sagt, nicht in die Zweikämpfe und so lagen wir nach nur fünf Minuten mit 0:1 hinten. Die Schwarz-Blauen, die mit einem Sieg an uns in der Tabelle vorbeiziehen wollten, profitierten allerdings auch von einem zweifelhaften Freistoß-Pfiff des insgesamt unglücklich agierenden Unparteiischen. Kai Schrödl war’s egal, der Gladbecker brachte den Ball über unsere Mauer hinweg zur Gästeführung in die Maschen. Doch im Verlauf der ersten Hälfte fanden wir uns immer besser zurecht und konnten dann auch Torchancen verbuchen. Die beste davon vergab Christian Kulik, der mit einem Kopfball aus kurzer Distanz am gegnerischen Schlussmann scheiterte.

Zehn Minuten vor der Pause wurde dann doch noch in Gelb-Schwarz gejubelt: Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld war Martin Jungnickel in der Mitte zur Stelle und vollendete mit dem 6. Saisontor zum 1:1-Ausgleich. Das brachte dem TSV den erhofften Auftrieb. Doch leider nicht das zweite Tor. Erst wurde uns ein eindeutiger Strafstoß weggepfiffen (der Schiri verlegte das Foul kurzerhand außerhalb des 16ers), dann spielten wir dem Gast im Spielaufbau das Leder genau in den Fuß und wir gingen mit einem 1:2-Rückstand in die Pause (42.). Bitter.

Für die Schwarz-Blauen war das Zwischenergebnis eine bequeme Ausgangslage. Die Gäste verlegten sich mit Wiederanpfiff auf schnörkellosen Konterfußball, wir erhöhten mit zunehmender Spieldauer das Risiko und machten dadurch auch Räume frei für gefährliche Gegenstöße. Umso ärgerlicher, dass die Vorentscheidung zu Gunsten der Gladbecker nicht etwa durch einen Konter, sondern durch zu zaghaftes Zweikampfverhalten gegen den Torschützen Senneh Kasabakal (60.) entstand, der sich gleich gegen zwei Feldhausener Abwehrspieler behaupten durfte. Dass uns kurz zuvor trotz eindeutiger Behinderung von Kai Kallinowski im Strafraum erneut ein Elfmeter nicht zugesprochen wurde, passt ins Bild des aus unserer Sicht unglücklichen Spieltages.

Dennoch: Unsere Jungs gaben sich nicht auf und bedrängten das Gladbecker Tor bis zum Schlusspfiff. Wer weiß, was der zweite Treffer noch ausgelöst hätte. So aber hielten sich die Schwarz-Blauen schadlos, auch weil Benno Mitrovic an der Querlatte scheiterte. Fairerweise sollten wir noch erwähnen, dass auch unser Schlussmann zwei Konter-Großchancen mit sehenswerten Flugeinlagen zunichtemachte, der Gäste-Erfolg also unterm Strich auch verdient war. In der Tabelle sind wir durch die vierte Saisonniederlage leider auf Rang acht abgerutscht. Um uns dort wieder besser zu postieren, müssen wir in der kommenden Woche bei Adler Ellinghorst II punkten. Bis dahin kehren auch hoffentlich einige Stammkräfte zurück, die am Sonntag an vielen Stellen schmerzlich vermisst wurden.

TSV: Sauer – Behrend (70. Echterhoff) – Hachem, H.Steinmann, Pyrzakowski – Kallinowski, Jungnickel, Telljohann (55. Kuhlmann) – Gülker, Mitrovic – Kulik

Tore: 0:1 Kai Schrödl (5.), 1:1 Martin Jungnickel (35.), 1:2 Marcel Schlicht (42.), 1:3 Senneh Kasabakal (60.)

Kreisliga C1, 16. Spieltag

TSV II – Schwarz-Blau Gladbeck II 1:1 (0:1)

Unsere Reserve hat den Rückrundenstart immerhin mit einem Punktgewinn überstanden. Das Team von TSV II-Coach Heiner Dieckmann hatte sich im Winter mit Andreas Häde und Bernd Deffner (beide zuvor Bor. Scholven) verstärkt, die Neuzugänge standen auch gleich in der Startelf. Was gleich auffiel: Defensiv wirkt das Spiel unserer Reserve im Vergleich zur oftmals chaotischen Hinrunde wesentlich reifer und sattelfester. Vorne sollte vor allem der wieselflinke Patrick Berghof für Torgefahr sorgen, doch das hatte sich nach einer halben Stunde erledigt: Der Angreifer verletzte sich schmerzhaft am rechten Fuß, bleibt zu hoffen, dass nichts gebrochen ist. Gute Besserung, Patti!

Das Spiel unserer Zweiten jedenfalls erfuhr nach der Schrecksekunde durch den verletzten Teamkollegen einen Bruch. Die SB-Reserve benötigte aber erst noch einen zweifelhaften Strafstoß, um die Pausenführung perfekt zu machen. Anders als bei der 1:4-Hinspielniederlage gab der TSV II das Spiel nach dem Rückstand aber nicht aus der Hand. Stattdessen kamen die Dieckmänner vor allem nach Standards immer wieder zu guten Szenen im gegnerischen Strafraum. Und eine davon führte dann auch zum verdienten Ausgleich: Kopfball-Ungeheuer Martin Stappert – wer auch sonst – drückte die Kugel nach einem Freistoß zum umjubelten 1:1 ins Gladbecker Tor.

Und hätte das Torgebälk nicht noch einmal im Wege gestanden – womöglich hätte unsere Reserve endlich mal wieder einen Dreier eingefahren. So aber steht die schwarze Serie nun inzwischen bei neun Spielen ohne Sieg. Vielleicht klappt’s ja am kommenden Sonntag im Derby: Dann ist unsere Zweite beim VfB Kirchhellen III zu Gast. Das Hinspiel konnte unsere Jungs mit 3:2 gewinnen…

TSV II: Wilke, Häde, J.Kahnert, Reimann, Stappert, Deffner, Berghof (Kuhlmann/Droese), Peter, Hackbarth (Droste), Josten, Topfmeyer

TSV-Tor: Martin Stappert

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend