2:1! Kulik und Gülker wenden das Blatt

Arbeitssieg für den TSV in Ellinghorst! Am 17. Spieltag in der Kreisliga B siegte die Reiprich-Elf bei der Adler-Reserve nach einer Energieleistung in der Schlussphase noch mit 2:1 (0:0). Unsere Zweite Mannschaft erreichte im Dorf-Derby ein 1:1 (1:1)-Remis beim VfB Kirchhellen III.

Kreisliga B1, 17. Spieltag

Adler Ellinghorst II – TSV 1:2 (0:0)

Die Erleichterung war groß im TSV-Lager nach dem Schlusspfiff im Ellinghorster Kröger-Park. Nach verbissen geführten 90 Minuten verließen wir zweifelsohne als verdienter Sieger das Feld, doch dem ganzen ging ein hartes Stück Arbeit voraus. Im Vorfeld freute sich TSV-Coach Ralf Reiprich über die Startelf-Rückkehrer Stefan Grewer, Sebastian Hönes und Manuel Manuelyan. Zudem standen uns auch Fabian Ebbing und Johan Schneider wieder zur Verfügung, beide kamen im Verlauf der zweiten Halbzeit ins Spiel.

Gewarnt vom Ellinghorster Achtungserfolg in Grafenwald (1:1) in der Vorwoche, gingen wir die Aufgabe mit der gebotenen Ernsthaftigkeit und Konzentration an. Damit waren wir gut beraten, denn die Adler zeigten sich im Vergleich zum deutlichen 7:1-Hinspielerfolg unserer Mannschaft deutlich verbessert. Dennoch gab Gelb-Schwarz mit Anpfiff den Ton an. Vor allem spielerisch waren wir um Welten besser drauf, als am vergangenen Spieltag. Leider gelang es uns nicht, daraus früh Kapital zu schlagen. Marc Gülker und der ehemalige Adler-Kicker Christian Kulik scheiterten bei ihren Chancen am Ellinghorster Schlussmann, ein gefährlicher Freistoß von Martin Jungnickel wurde ins Toraus abgefälscht. Legen wir hier mit ein bis zwei Treffern den Grundstein, sicherlich wäre das Spiel deutlich unaufgeregter für uns gelaufen.

Doch es sollte anders kommen. Kurz nach Wiederanpfiff profitierte Dominik Lischka von der totalen Unordnung in unserer Hintermannschaft nach einer Ecke und traf aus kurzer Distanz zur überraschenden Führung der Heimelf (51.). Es war die erste richtige Tormöglichkeit der Adler, es sollten auch keine weiteren mehr folgen. Gut, dass unsere Mannschaft nach dem Rückstand die Nerven behielt, die spielerische Linie durchzog und sich nicht auf ein reines Kampfspiel einließ. Das hätte womöglich kein gutes Ende für uns genommen.

Spät und wichtig: Gülker traf zum 2:1
Spät und wichtig: Gülker traf zum 2:1

So kamen wir aber noch mal mit einem blauen Auge davon. Manuelyan setzte sich stark gegen drei Mann im Zentrum durch, steckte das Leder auf Kulik durch, der es sich nicht nehmen ließ, an alter Wirkungsstätte Saisontor Nummer 12 zum Ausgleich beizusteuern (68.). Das Tor gab dem TSV die nötige Energie für die Schlussphase, um den Auswärtssieg doch noch perfekt zu machen. Manuelyan traf im zweiten Anlauf aus spitzem Winkel, sein Treffer wurde aber vom guten Schiedsrichter nicht anerkannt, da unser 10er bei der Ballannahme unbeabsichtigt den Oberarm bemühte.

Der unbändige Wille aber, dieses umkämpfte Spiel noch zu gewinnen, wurde sechs Minuten vor dem Abpfiff belohnt: Ecke Manuelyan, Kopfball Gülker – 2:1! Das neunte Saisontor von Gülker verschafft uns drei wichtige Punkte, die uns in der Tabelle immerhin wieder einen Platz rauf auf Rang sieben bringen. Doch noch wichtiger als das: Vor dem Derby gegen den VfL Grafenwald am kommenden Sonntag konnten wir uns ein wichtiges Erfolgserlebnis für das Prestigeduell verschaffen.

TSV: Sauer - Jungnickel - Hachem, H.Steinmann, Pyrzakowski - Grewer (77. Echterhoff), Hönes (59. Ebbing) - Gülker, Manuelyan, Kallinowski (82. Schneider) - Kulik

Tore: 1:0 Dominik Lischka (51.), 1:1 Christian Kulik (68.), 1:2 Marc Gülker (84.)

Kreisliga C1, 17. Spieltag

VfB Kirchhellen III – TSV II 1:1 (1:1)

Die Derby-Woche mit zwei Lokalduellen binnen sieben Tagen beginnt für unsere Zweite Mannschaft mit einer Punkteteilung beim VfB Kirchhellen III. Es war ein hart umkämpftes Derby, bei dem unsere Reserve zunächst den besseren Start erwischte. Jens Kahnert setzte sich gegen drei Gegenspieler durch, wurde dann aber im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Sven Peter zur Feldhausener Führung – Saisontor vier für den Strafstoß-Experten.

Die Dieckmänner blieben nach dem Torerfolg am Drücker, fingen sich aber leider zehn Minuten vor dem Seitenwechsel einen mustergültigen Konter, der dem VfB den Ausgleich bescherte. Mit Wiederanpfiff wendete sich das Blatt: Jetzt gaben die Gastgeber den Ton an und die TSV-Kicker verlegten sich aufs Konterspiel. Peter, Basti Josten und Niklas Hackbarth kamen so noch zu guten Chancen für unsere Mannschaft, die leider nicht genutzt wurden. Auf der Gegenseite verhinderte Daniel Bos einen weiteren Kirchhellener Treffer, der TSV-Schlussmann war bei einem gefährlichen Distanzschuss auf dem Posten.

„Alles in allem geht der Punkt in Ordnung“, bilanziert Kapitän Peter nach Schlusspfiff. „Wir stehen in der Abwehr inzwischen viel besser als in der Hinrunde, spielen es nach vorne aber teilweise zu kompliziert. Jetzt wollen wir gegen die Wöller einen Heimsieg feiern, dann können wir von einem guten Start in die Rückrunde sprechen.“ Das nächste Derby gegen den VfL Grafenwald III wird am kommenden Sonntag um 13:15 Uhr an der Marienstraße angepfiffen.

TSV II: Bos, Kuhlmann, Häde (46. Topfmeyer), Reimann, Peter, Telljohann, Kahnert (46. Lindmeyer), Stappert (61. Droese), Hackbarth, Josten, Deffner

Tore: 0:1 Sven Peter (20., Foulelfmeter), 1:1 (35.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend