TSV sammelt Osterpunkte

Mit drei Punkten beschenkte sich unsere Erste Mannschaft am vorgezogenen 25. Spieltag zu Ostern. Zwar bot der 3:2 (2:0)-Erfolg über Arminia Hassel mehr Hausmannskost denn Festtagsschmaus, war aber im Hinblick auf das letzte Saisondrittel eminent wichtig für uns. Unsere Zweite Mannschaft konnte sich zuvor gegen die Arminen-Reserve immerhin einen Punkt erkämpfen.

Kreisliga B1, 25. Spieltag (vorgezogen)

TSV - Arminia Hassel 3:2 (2:0)

Nach der enttäuschenden 0:4-Niederlage beim Spitzenreiter in Resse war im Heimspiel gegen Arminia Hassel ein Sieg praktisch Pflicht, um den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu wahren. Unsere Mannschaft kam gegen das Team von Ex-TSV-Coach Andreas Keina auch gut ins Spiel und ging folgerichtig früh in Führung: Nach einer scharfen Hereingabe von Benno Mitrovic setzte Hassel-Verteidiger Kevin Thurau den Ball bei seiner Rettungsaktion unbeabsichtigt ins eigene lange Toreck (8.). In der 25. Minute legte dann Bastian Echterhoff, lässig mit der Sohle, das Premierentor von Martin Pyrzakowski im Trikot der Ersten zum 2:0 auf - ein richtig guter Start unserer Jungs.

 

Doch es sollte an diesem sonnigen, kühlen und windigen Ostermontag nicht alles so glatt laufen. Nach einer deftigen Kollision zwischen Dominic Sauer, Henrik Steinmann und Hassels Tim Becker war für zwei der drei Unfall-Beteiligten die Partie vorzeitig beendet. Bei uns erwischte es Steinmann, der mit einer Knieblessur vom Feld getragen wurde und durch Joseph Kuhlmann fortan ersetzt wurde. Gute Besserung, auch an den Sportkameraden aus Hassel.

 

Das Spiel gewann nach dieser Schrecksekunde erst wieder nach dem Seitenwechsel an Fahrt. Hassel profitierte zunächst von einer Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters gegen Joseph Kuhlmann und konnte dadurch auf 2:1 verkürzen (63.). Da wurden im TSV-Lager unliebsame Erinnerungen wach: Schon im Hinspiel verspielten wir eine 2:0-Führung und mussten uns am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. Doch diesmal kam es anders, nämlich besser. Nach einem Freistoß von Martin Jungnickel und einem verunglückten Schussversuch von Benno Mitrovic staubte Manuel Manuelyan aus kurzer Entfernung zum 3:1 ab (71.).

 

Und wie wichtig dieser dritte Treffer letztlich sein sollte, zeigten die folgenden Schlussminuten. Nach einem langen Einwurf konnte der inzwischen eingewechselte Marc Gülker nur unzureichend klären, Hassels Patrick Sell nahm dankend an und zirkelte den Ball von der Strafraumgrenze unter die Torlatte (78.). Damit hieß es: Vorhang auf für eine gute Viertelstunde Hektik und Zittern. Doch am Ende langte es für uns für unter dem Strich verdiente drei Punkte. Am kommenden Sonntag, beim BV Horst-Süd, sollten wir allerdings auch nachlegen.

 

TSV: Sauer - Jungnickel - Platzköster, H.Steinmann (28. Kuhlmann), Pyrzakowski - Schneider, Grewer, Kallinowski (70. Gülker) - Manuelyan, Mitrovic - Echterhoff (68. Kulik)

 

Tore: 1:0 Kevin Thurau (8., Eigentor), 2:0 Martin Pyrzakowski (25.), 2:1 Akin Bozkurt (63., Foulelfmeter), 3:1 Manuel Manuelyan (71.), 3:2 Patrick Sell (78.)

Kreisliga C1, 25. Spieltag (vorgezogen)

TSV II - Arminia Hassel II 3:3 (0:2)

Viel Spannung bot das Vorspiel der Reserve-Teams in der Kreisliga C. Obwohl die Mannen von Zweite-Coach Heiner Dieckmann in der ersten Halbzeit einen ordentlichen Ball spielten und sich einige Torchancen erarbeiteten, stand es zur Pause 0:2. Hassel nutzte nämlich gleich die erste Schussmöglichkeite der Partie und profitierte zudem von einem berechtigten Handelfmeter. Vom Punkt durfte nach dem Seitenwechsel auch Feldhausen den ersten Treffer markieren: Sven Peter übernahm nach Foul an Kahnert die Verantwortung und verkürzte.

 

Doch Hassel konnte Mitte der zweiten Halbzeit den alten Abstand wieder herstellen. Gut, dass sich in dieser kniffligen Phase unsere Jungs nicht aufgaben und weiter ihr Heil in der Offensive suchten. Denn da ging an diesem Tag einiges. Nach mustergültigem Zuspiel von Peter auf Telljohann freute sich Martin Stappert in der Mitte anschließend über eine butterweiche Flanke, der Rest war für das "Kopfballmonster" unserer Reserve Formsache. Damit nicht genug, durfte erneut Elfer-Spezialist Peter nach Foulspiel an Josten zur Tat schreiten und zum 3:3-Endstand ausgleichen. Ein verdienter Punktgewinn der Dieckmänner, die am kommenden Spieltag bei Wacker Gladbeck III antreten.

 

TSV II: Bos, Kuhlmann (46. Stappert), Droste (46. Häde), Deffner, Reimann, Droese, J.Kahnert (67. Topfmeyer), Telljohann, Hackbarth, Peter, Josten

TSV-Tore: Sven Peter (2, beide Foulelfmeter), Martin Stappert

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend