Joker Jenke sticht

Viermal in Folge musste sich unser TSV zuletzt geschlagen geben. Jeweils knapp mit einem hauchdünnen Tor Unterschied, das vorzugsweise in der Schlussphase gegen uns fiel. Jetzt war es an der Zeit, den Spieß einmal umzudrehen. Tim Jenke konnte unseren TSV kurz vor dem Abpfiff zum umjubelten und hoch verdienten 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg bei Alemannia Gladbeck schießen. Zuvor hatte sich der Matchwinner noch eine 1:3-Niederlage mit unserer Zweiten Mannschaft beim SC Schaffrath II eingehandelt.

Kreisliga B1, 26. Spieltag

Alemannia Gladbeck - TSV 0:1 (0:0)

Mit dem allerletzen Aufgebot ging es für den TSV nach Gladbeck, wo sich die Alemannia seit Rückrunden-Start von der Schießbude der Liga (nur 1 Punkt in der Hinrunde!) zu einem ernstzunehmenden Kontrahenten entwickeln konnte. Wer den Formverlauf des TSV in den vergangenen Wochen aufmerksam verfolgt hat, zudem um unsere prekäre personelle Situation weiß, dürfte uns nicht zu Unrecht vor diesem Spiel zum Außenseiter deklariert haben. Nur mal so: Mit Christian Kulik (gesperrt), Marc Gülker (Arbeit), Manuel Manuelyan, Tim Hemming und Benno Mitrovic (alle verletzt) standen uns „umgerechnet“ zwei Drittel unserer sämtlichen Saisontorschützen nicht zur Verfügung.

Von daher war klar, dass die Feldhausener Aufmerksamkeit mit Spielbeginn zunächst einmal der Defensive gelten würde. Zumal die vier Gegentore aus der Vorwoche auch ihre mentalen Spuren bei der gelb-schwarzen Elf hinterlassen hatten. Demensprechend verunsichert ging es vor allem in der Anfangsphase in unserer eigenen Hälfte zu. Auch heute stimmten Zuordnung und Zweikampfverhalten nicht immer, doch im Unterschied zu Resse 08 konnten die Gladbecker daraus kein Kapital schlagen. Und was noch viel wichtiger war: Der TSV konnte sich mit zunehmender Spieldauer steigern, minimierte die Fehlerquote gegen den Ball und fing mit Beginn der zweiten Halbzeit dann auch an, das Spielgerät gepflegt durch die eigenen Reihen laufen zu lassen.

So waren die 45 Minuten nach dem Seitenwechsel für die wenigen Zuschauer mit Gladbecker Fußballherzen ganz bestimmt kein Vergnügen. Denn der TSV dominierte das Geschehen, wie es der Reiprich-Elf in dieser Achterbahn-Rückrunde nur selten gelungen ist. Es machte Spaß, den TSV-Kickern zuzusehen, doch das Tüpfelchen auf dem „i“ ließ lange auf sich warten. Tim Jenke war schließlich die Rolle des Matchwinners vorbehalten. Eingewechselt für Martin Jungnickel, der sich trotz Achillessehnen-Problemen 70 Minuten lang durchgebissen hatte, konnte der Joker aus unserer Zweiten Mannschaft in der 88. Minute stechen: Aus der Distanz überwand Jenke in seinem ersten B-Ligaspiel für uns seit seinem kurzen Intermezzo in Kirchhellen den Gladbecker Torhüter zum umjubelten 1:0 für den TSV.

Doch die Nummer war damit noch nicht durch: Die Alemannia kam mit ihrem letzten Angriff noch einmal brandgefährlich vors Feldhausener Gehäuse, brachte das Leder unmittelbar vor der Torlinie aber nicht an unserem Schlussmann vorbei im Netz unter. Vor einer Woche noch wäre der Ball wohl reingegangen, oder aber der Schiedsrichter hätte womöglich auf Verdacht auf Tor entschieden. So aber kehrte das Glück zum TSV zurück, der völlig verdient drei Punkte und Platz 5 auf die Heimreise mitnahm. Fortuna bleibt uns jetzt hoffentlich noch ein paar Tage treu, denn schon am Mittwoch sind wir erneut im Einsatz: Im vorgezogenen Spiel vom 27. Spieltag empfangen wir den FC Gladbeck II (19 Uhr) an der Marienstraße.

TSV: Sauer - Ebbing - Platzköster, H.Steinmann, Meyza (46. Telljohann) - Kallinowski (90. Deffner), Jungnickel (70. Jenke), Pyrzakowski - Echterhoff

Tor: Tim Jenke (88.)

Kreisliga C1, 26. Spieltag

SC Schaffrath II - TSV II 3:1 (1:0)

Nicht nur unsere Erste Mannschaft ging personell am 26. Spieltag auf dem Zahnfleisch. Unsere Reserve konnte beim Gastspiel in Schaffrath gerade einmal auf elf Spieler zurückgreifen, darunter mit Markus Asholt ein Routinier aus unserer Alt-Herren-Truppe. Dennoch ging das Kräftemessen mit dem Tabellensiebten im Gegensatz zum 1:12-Hinrundendesaster einigermaßen glimpflich über die Bühne. Einzig Sascha Schleking bekam unsere Zweite nie in den Griff, der Schaffrahter machte den Heimerfolg für seine Mannschaft mit drei Toren quasi im Alleingang perfekt. Für den Feldhausener Lichtblick sorgte kurz vor Schluss Bernd Deffner nach Vorarbeit von Josten mit dem Treffer zum 1:3-Endstand (85.).

 

TSV II: Bos - Deffner, Droste, Droese, Reimann, Lindmeyer, Mues, Asholt, Jenke, Peter, Josten

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Sascha Schleking (13., 47., 48.), 3:1 Bernd Deffner (85.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend