Preußen bleiben Angstgegner

Unsere schwarze Serie gegen Preußen Gladbeck II hält an: Am 3. Spieltag kassierte unser TSV eine 1:2 (0:0)-Heimniederlage gegen den Tabellenführer. Ebenfalls mit 1:2 (1:0) musste sich unsere Zweite Mannschaft gegen Borussia Scholven geschlagen geben. Allerdings wurde gegen die Spielwertung durch den TSV Einspruch eingelegt.

Kreisliga B1, 3. Spieltag

TSV - Preußen Gladbeck II 1:2 (0:0)

Die Preußen bleiben damit unser Angstgegner in dieser Liga. In den letzten fünf Vergleichen konnten die Gladbecker vier Siege gegen uns verbuchen. Und auch die Heimniederlage am Sonntag war nicht unverdient: "Preußen hatte die besseren Torchancen, vor allem in der zweiten Halbzeit. Über die gesamte Spielzeit wäre aber auch ein Unentschieden okay gewesen", befand TSV-Coach Ralf Reiprich. Tatsächlich waren die 90 Minuten hart umkämpft: Ein Spiel mit wenigen Torraumszenen, dafür viel Engangement von beiden Seiten.

 

Den Bann für die Gäste brach Christoph Kartschall mit dem Führungstreffer in der 70. Minute. Im Anschluss warf der TSV alles nach vorne, kassierte allerdings nach einem Freistoß aus dem Halbfeld das 0:2 durch Polat Akgün (85.). Im direkten Gegenzug verkürzte Christian Kulik nach Flanke von Daniel Platzköster auf 1:2 (86.), doch zu mehr reichte es für unsere Erste Mannschaft leider nicht. Während die Preußen mit der optimalen Punktausbeute weiter an der Tabellenspitze thronen, muss unser TSV in den kommenden Wochen mühsam Boden gut machen.

 

TSV: Sauer - Platzköster, N.Hemming, Behrend, Pyrzakowski - Grewer, Risthaus - Jungnickel, Manuelyan, T.Hemming - Kulik

Eingewechselt: Gülker, Schulz, Ebbing

Tore: 0:1 Christoph Kartschall (70.), 0:2 Polat Akgün (85.), 1:2 Christian Kulik (86.)

Einspruch wegen Schiedsrichter-Irrtum

Kreisliga C1, 3. Spieltag

TSV II - Borussia Scholven 1:2 (1:0)

Bis zur Pause war es ein normales Fußballspiel, bei dem unsere Zweite Mannschaft mit dem Selbstbewusstsein eines (frühen) Tabellenführers mit breiter Brust auftrat und verdient in Führung gehen konnte: Bastian Josten bereitete mustergültig für Bastian Echterhoff vor, der aus kurzer Entfernung nur noch einschieben brauchte (24.). Nach dem Seitenwechsel jedoch wurde es kurios, zunächst noch sportlich: Borussen-Keeper Mohamed Ali Khan gelang das seltene Kunststück, mit einem Abschlag zum 1:1-Ausgleich zu vollenden (57.).

 

Dann avancierte Schiedsrichter Aytekin Tomakin zur unglücklichen Figur des Tages: Der Spielleiter unterband irrtümlicherweise das Wiedereinwechseln bereits ausgewechselter Akteure und verstieß damit gegen die seit Saisonbeginn gültigen Durchführungsbestimmungen. Ein klarer Regelverstoß des Unparteiischen, wodurch der TSV II zeitweise benachteiligt war, da unsere Reserve einige Minuten in Unterzahl spielen musste. Dementsprechend dürfte der Scholvener Siegtreffer durch Mehmet Gülec kurz vor Schluss Makulatur sein, da wir mit einem Wiederholungsspiel rechnen. Der TSV hat beim Kreis fristgerecht Einspruch gegen die Spielwertung eingelegt.

 

TSV II: Hock - Deffner, Steinmann, Häde, Meyza - Kahnert, Kuhlmann, Peter, Telljohann - Josten, Echterhoff
Eingewechselt: Hönes, Mitrovic, Jenke
Tore: 1:0 Bastian Echterhoff (24.), 1:1 Mohamed Ali Khan (57.), 1:2 Mehmet Gülec (83.)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend