Derbysieg trotz Absageflut

Kirchhellen ist für den TSV die kurze Reise wert. Nach unserem 4:0-Erfolg im Vorjahr konnten wir diesmal sogar noch einen draufsetzen: Die Reiprich-Elf kam zu einem 5:0 (3:0)-Derbysieg bei der VfB-Reserve, und das trotz zahlreicher Ausfälle. Unsere Zweite Mannschaft hatte ebenfalls mit Personalproblemen zu kämpfen und verlor mit 2:5 (1:2) bei Genclerbirligi Resse II.

Kreisliga B1, 11. Spieltag

VfB Kirchhellen II - TSV 0:5 (0:3)

Zugegeben, mit einem derart deutlichen Feldhausener Erfolg in Kirchhellen war im Vorfeld nicht zu rechnen. Zumal TSV-Coach Ralf Reiprich krankheits- und verletzungsbedingt auf einige Akteure verzichten musste. Doch unser Team verkraftete die vielen Umstellungen im Vergleich zur Vorwoche bestens. „Dieser Sieg hat gezeigt, wie wichtig ein großer Kader ist. Die Spieler, die zuletzt weniger zum Einsatz gekommen sind, haben sich nahtlos eingefügt und mit der ganzen Mannschaft ein tolles Spiel gezeigt“, lobte Reiprich nach dem gelungenen Auftritt seiner improvisierten Elf an der Loewenfeldstraße.

Dabei waren die Kräfteverhältnisse in der ersten Halbzeit nicht so eindeutig zu unseren Gunsten, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Der VfB war keineswegs schlechter, konnte aber mit unserer gnadenlos effektiven Chancenverwertung nicht annähernd Schritt halten. So besorgten Benno Mitrovic (27.) und Kai Kallinowski (34.) mit sehenswerten Toren aus spitzem Winkel mit den ersten beiden TSV-Chancen die Führung. Unseren schönsten Spielzug des Tages vollendete Christian Kulik in Torjäger-Manier zum 3:0-Pausenstand, nachdem sich Henrik Steinmann in den Angriff eingeschaltet hatte (37.). Das waren heftige Einschläge für den VfB II, von dem sich die Blau-Weißen nicht mehr erholen sollten.

So war der TSV mit Wiederanpfiff dem vierten Treffer stets näher, als die verunsicherten Gastgeber einem Anschlusstor. Christian Kulik und Florian Böttger verpassten zunächst die Entscheidung, beseitigten in der Schlussphase dann die möglichen Restzweifel am Derbysieg unserer Mannschaft. Nach einem schulmäßigen Konter legte Böttger uneigennützig auf Kulik quer, der nur noch einschieben musste (77.). Den Schlusspunkt setzte Manuel Manuelyan, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld vollendete der Joker zum 5:0-Endstand (87.).

Nach dem zweiten 5:0-Sieg in Folge verbessert sich unser TSV in der Tabelle auf Rang sechs und trifft nun am kommenden Sonntag auf den punktgleichen BV Horst-Süd an der heimischen Marienstraße.

TSV: Sauer – Jungnickel – Steinmann, N.Hemming, Meyza – Ebbing, Risthaus – Kallinowski, Mitrovic, T.Hemming – Kulik
Eingewechselt: Böttger, Schneider, Manuelyan
Tore: 0:1 Benjamin Mitrovic (27.), 0:2 Kai Kallinowski (34.), 0:3/0:4 Christian Kulik (37., 77.), 0:5 Manuel Manuelyan (87.)

Zweite mit dem letzten Aufgebot

Kreisliga C1, 11. Spieltag

Genclerbirligi Resse II - TSV II 5:2 (2:1)

Es liegt in der Natur der Sache, dass die personellen Probleme der Ersten Mannschaft an der Reserve nicht spurlos vorüber gehen können. So waren aus der Startelf der Vorwoche mit Andreas Meyza und Benno Mitrovic zwei Spieler im Derby erfolgreich. Mit zwölf Akteuren ging unsere Zweite somit auf Reisen. Bei Genclerbirligi Resse II, eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel, konnten die Dieckmänner dennoch lange Zeit gut mithalten. Mehr noch, sogar früh durch Tim Jenke in Führung gehen (3.) bzw. durch Sven Peter zum zwischenzeitlichen 2:2 ausgleichen (47.). Am Ende reichte es leider dennoch nicht zu einem Punktgewinn, da die Gastgeber ab der 50. Minute davonzogen. Mit einer etwas üppigeren Personaldecke kann der TSV II dann hoffentlich am kommenden Sonntag gegen die Reserve von Hansa Scholven wieder punkten.

TSV II: Hock – Deffner, Kuhlmann, Häde, Kahnert – Hackbarth, Asholt, Peter, Telljohann – Jenke, Heimann
Eingewechselt: Droste
Tore: 0:1 Tim Jenke (3.), 1:1/2:1/3:2 Oktay Kayi (8./40., Elfmeter/50.), 2:2 Sven Peter (47.), 4:2 Volkan Geldi (60., Elfmeter) 5:2 Selami Odabasi (75.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend