Erneutes 3:3 bringt TSV nicht weiter

Nach einem 2-Tore-Rückstand erkämpfte der TSV sich gegen die Drittvertretung des BV Rentfort noch einen Punkt. Damit steht fest: In der Hinrunde wurden an der heimischen Marienstraße lediglich 2 magere Pünktchen geholt. Unsere Zweite kam bei ihrem Auswärtsspiel gegen Eintracht Erle II unter die Räder.

Kreisliga B1, 14. Spieltag

 

TSV Feldhausen – BV Rentfort III           3:3 (1:2)

 

Vor dem letzten Heimspiel dieses Kalenderjahres stand zunächst die Frage im Raum, ob der Platz an der Marienstraße überhaupt bespielbar ist. Die andauernden Regenschauer hatten unseren Ascheplatz in eine Pfützenlandschaft verwandelt. Nach kurzer Platzbegehung durch den Schiedsrichter gab es jedoch grünes Licht.

 

Der TSV war von Beginn an gut im Spiel und zeigte sich von den schwierigen Platzverhältnissen unbeeindruckt. Einen Befreiungsschlag unserer Hintermannschaft nutzte Tim Jenke in der 6. Minute um seine Farben aus gut 25 Metern über den zu weit vor dem Tor stehenden Gästekeeper in Führung zu bringen. In der Folge blieb unsere Mannschaft am Drücker, konnte die vorhandenen Chancen auf das 2:0 jedoch nicht nutzen.

 

Nach 15 Minuten war es dann eine Ecke der Gäste die den Ausgleich bescherte. Tim Goppert konnte ungehindert aus gut 5 Metern einköpfen. Die Schwäche unserer Mannschaft bei Standardsituationen wurde wieder einmal deutlich. Die Gäste aus Rentfort wurden nun stärker und drängten weiter nach vorne. Nach gute einer halben Stunde wurden sie für Ihre Mühen belohnt und erzielten den Führungstreffer. Mit dem 1:2 ging es aus Sicht des TSV in die Kabinen.

 

Nach Wiederanpfiff zeigte sich zunächst eine ausgeglichene Partie bis der TSV sich quasi selbst ein Bein stellte. Ein riskanter Rückpass zu unserem Torwart, dieser konnte den Ball auch nach mehren Versuchen nicht klären, sodass die Rentforter sich die Kugel schnappten und ganz locker zum 1:3 einschoben.

 

Die Rentforter waren jetzt am Drücker, konnten aus ihrer Überlegenheit jedoch keinen Profit schlagen. So half uns ein Handelfmeter in der 68. Minute um wieder zurück ins Spiel zu finden. Der kurz zuvor eingewechselte Christian Kulik blieb wie gewohnt cool und erzielte den Anschlusstreffer. Von nun an drängte der TSV auf den Ausgleich und sollte auch belohnt werden. Wieder war es unser Goalgetter Kulik der den Ball in der 80. Minute per Kopf über die Linie beförderte.

 

In den letzten 10 Minuten der Partie spielte unsere Mannschaft weiter nach vorne, konnte die sich bietenden Chancen jedoch nicht nutzen. So bleibt es bei 2 Heimpunkten in dieser Hinrunde.

 

 

TSV:   Sauer, Kuhlmann, Pyrzakowski, Steinmann, Jungnickel, Grewer, Overbeck, Ebbing,    Jenke, Manuelyan, T. Hemming

Eingewechselt: N. Hemming, Kulik, Risthaus

Tore:  1:0 Jenke (6. Min.), 1:1 Goppert (15. Min.), 1:2 Helten (32. Min.), 1:3 Helten (53. Min.), 2:3 Kulik (68. Min.), 3:3 Kulik (80. Min.)

 

 

Kreisliga C1, 14. Spieltag

 

Eintracht Erle 1928 II – TSV II        8:0 (2:0)

 

Unsere Zweite Mannschaft musste bei Eintracht Erle II antreten. Durch kurzfristige Spielerabsagen war unser Coach Heiner Dieckmann wieder einmal gezwungen die Mannschaft umzustellen. Nach 2:0-Pausenrückstand konnten die Gastgeber ab der 60. Minute das Ergebnis innerhalb von 5 Minuten auf 5:0 hochschrauben. Die Messe war damit gelesen. nach 90 Minuten hieß es dann 8:0 für die Mannschaft aus Erle.

 

Eine erfreuliche Nachricht gibt es dennoch zu vermelden: Nach langer Verletzungspause konnte Christian Heisterkamp wieder für den TSV auflaufen und die lang vermisste Kreisligaluft schnuppern.


Des Einen Freud, des Anderen Leid; Tobi Kreienkamp blieb auf dem unbekannten Geläuf des Erler Kunstrasens unglücklich im Boden hängen. Die Untersuchung im Krankenhaus ergab einen Riss des Kniescheibenbandes. Tobi wird uns also in naher Zukunft erst mal nicht zur Verfügung stehen. An dieser Stelle von hier aus gute Besserung!

 

TSV:   Hock, Bos, Deffner, Kreienkamp, Kallinowski, Heisterkamp, Kosse, Telljohann, Häde,   Große-Kreul, Heimann

Eingewechselt: Schneider

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Senioren

Jugend